Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Reiseberichte' Kategorie

18. Oktober 2017 – wir fahren von Proveis und Laurein kommend (den beiden hochgelegenen Bergdörfern im Deutschnonsberg) talabwärts auf den großen Stausee von San Giustina zu. Unvermittelt wechseln steile Waldhänge zu üppigen Obstterrassen, und in der Ortschaft Revo (von wo einst die Bauern ihr Vieh auf die Weiden von Proveis trieben) zweigen wir rechts ab [...]

Bei unseren wiederholten Südtiroltouren (von Lana aus) kamen wir schon über den Gampenpass zum Marienwallfahrtsort Unserfrau im Walde und nach St. Felix. Beide Gemeinden liegen zwar bereits an der Südseite des Gebirgskammes zwischen “deutschem” und “welschem” Gebiet, wurden aber von der Tiroler Seite her besiedelt – daher der Name Deutschnonsberg. Westlich dieser beiden Orte und [...]

Traditionelles Kastanienfest in Völlan / Lana / Südtirol am Sonntag, 15. Oktober 2017 Schon am ersten Tag unseres heurigen Südtirolurlaubes in Lana bei Familie Irmgard und Sepp Pircher / Hofmannshof ergaben sich zwei außerordentliche Möglichkeiten – wir verzichteten aber auf (das schon einmal erlebte) Meraner Traubenfest und fuhren mit dem Shuttlebus von Lana in das [...]

Zwei wunderbare Herbstwochen in Südtirol – mit Standquartier bei Familie Pircher im Hofmannhof zu Lana (superbe Ferienwohnung) – habe ich schon kurz im Blog “angerissen”. Nun wieder zuhause, folgen einzelne besonders schöne Urlaubstage, allerdings in verkehrter Reihenfolge. Los geht es daher mit dem letzten Tag (Samstag, 28. Oktober): Obwohl das Wetter auch für eine Wanderung [...]

Nach der erlebnisreichen ersten Jahreshälfte wäre eigentlich “Sommer zuhause” angesagt gewesen. Aber die knapp aufeinander folgenden Hitzewellen haben diesen Vorsatz gekippt – Hochsommer ist zwar in unserem Haus und Garten fast niemals unangenehm, aber am besten verbringt man die heißesten Tage des Jahres doch im Gebirge… Die fast pünktlich an Wochenenden aufziehenden Schlechtwetterfronten hielten es [...]

VIR – Trauminsel oder Alptrauminsel ? Vir war bei unserem Aufenthalt in Seline / Starigrad im Mai 2017 die am leichtesten erreichbare Dalmatinische Insel. Vor allem wegen der Zufahrt über die Stadt Nin und die Inselbrücke, also keine Fähre notwendig… Allerdings war auch im Reiseführer (Müller-Verlag) schon darauf hingewiesen, dass Vir vor allem als Sommerfrische [...]

Ein Vorteil von Seline / Starigrad ist die Nähe zur Autobahn, wodurch man erstens bei der Anreise profitiert (ausgenommen das noch immer im endlosen Ausbau begriffene slowenische Stück zwischen Ptuj und der kroatischen Grenze), außerdem kann man Ausflugsziele wie Zadar, Sibenik oder Split relativ rasch erreichen. Dazu gehört auch der Nationalpark Krka. Erste Begegnung mit [...]

Strand in Seline: K & K (Kies und Klippen) Seline liegt auf dem Schwemmkegel aus der Velebit-Schlucht Mala Paklenica, daher ist hier mehr Platz als sonst an der oft engräumigen Gebirgsküste. Naturbelassen (zumindest weitgehend) ist der Strand, zu dem man von der Hauptstraße im Ortszentrum nahe der Kirche am Camp Pisak vorbei kommt. Links geht [...]

P A G Auf einer Länge von 60 km und 2 bis 10 km breit ist die mehrfach durch langgestreckte Buchten gegliederte Insel Pag dem Küstengebirge Norddalmatiens vorgelagert, getrennt durch den Velebit-Kanal. Dem Velebit weist Pag seine von Stürmen der Bora kahlgefegte Nordostseite zu, während gegen das offene Meer mit seinen vorgelagerten Inseln eine zwar [...]

BUKOVICA Im “unteren” Nord-Dalmatien erstreckt sich zwischen den Städten Obrovac – Benkovac – Knin bis auf über 300 m Seehöhe dieses nach den ursprünglichen Buchenbeständen (Bukva = Buche) benannte Karstgebiet. Nur mehr teilweise randlich bewaldet oder verbuscht, wird es von steinigen Heideböden und spärlichen Kulturflächen bestimmt. Einzelne Karsttäler ziehen von Westen, aus dem Karinskoje More, [...]

Nächste »