Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Ungarn' Kategorie

Bei der Fahrt von Österreich zum Plattensee, dem Ungarischen BALATON, egal ob über Sopron oder Köszeg (die bessere Route) – dabei durchquert man die Kleine Ungarische Tiefebene. Über die Grenze hinaus ist das Land zwar nicht absolut flach, hie und da gibt es sogar niedrige Hügel, etwa in der Nähe des aus der Steiermark (Raabklamm [...]

Beim nachösterlichen Wintereinbruch, der alles frische Grün und alle Blumen mit einer dicken Schneeschicht überdeckt hat, bleibt nur die Flucht zurück in den Frühling, wie wir ihn im März und Anfang April erleben konnten. Dazu passt die Tour vom Palmsonntag, 9. April 2017 bestens – auf den mächtigsten Vulkanberg nördlich des Plattensees im Nationalpark Balaton-Oberland. [...]

Das Gebiet um den Plattensee hatten wir schon ein paarmal als Urlaubs- und Wanderziel gewählt, hochsommerlich 2000 und 2001, aber auch schon in den 1980er Jahren. Schöne Angebote führten uns im Frühjahr 2009 nach Balatonfüred, und nach Tapolca kamen wir im April 2012 und Oktober 2013. Als Ergebnis der letzten Aufenthalte gab es sogar einen [...]

Ein überraschender Geburtstags- und Oster-Kurzurlaub! Das Wetter hat auch gepasst, denn bei kaltem Nordwind und Schnee am Alpennordrand fährt man am besten nach Südosten. Zwar schaut es dort auch noch nicht frühlingsmäßiger aus als bei uns zuhause (schöne Blütezeit eigentlich nur im pannonischen Gebiet), aber immerhin ist es trocken und zeitweise freundlich mit ein ganz [...]

… am Balaton. Anni und ich waren schon einige Male dort, nicht um “gewöhnlich” Urlaub zu machen, sondern zugleich interessante Wanderrouten zu suchen. Das ist das Titelbild meines Beitrages im Land der Berge 3 / 2014. Danke an Chefredaktör Mag. Klaus Haselböck, dass er mir dieses Thema anvertraut hat. In meinem Blog sind die (bei [...]

Bericht vom letzten Tag unseres Plattensee-Vulkanberge-Wanderurlaubes, während der Heimfahrt am Montag, 28. Oktober 2013. Bei der Fahrt Richtung Plattensee, egal ob man von der Autobahn im Norden oder über Sopron und Sarvar anreist, fällt noch vor den allmählich ansteigenden Berghügeln des Bakonywaldes eine Berggestalt auf. Deren Namen “Somlo” verknüpft man eher mit dem bekannten Desert, [...]

Von allen Seiten, ob von den beckenförmigen Talmulden des Hinterlandes oder vom Plattensee aus betrachtet, ist der “Bodotschon” ein mächtiges Bergmassiv (allerdings nicht an alpinen Verhältnissen gemessen). Der Badacsony ist auch neben der Halbinsel Tihany das bekannteste und beliebteste Ziel der wandernden Urlauber und Einheimischen. Sein Seepanorama kann als unübertrefflich gelten, und die Wege über den [...]

Als markantester Gipfel im Nahbereich von Tapolca (Tapolza) ragt im Süden der Georgsberg auf. Wie  alle anderen in der Bergumrahmung des Tapolca-Beckens ist er ein erloschener Vulkan aus der Tertiärzeit (ähnlich dem steirischen “Vulkanland”). Die tieferen Hänge bedeckt Verwitterungsschutt, hauptsächlich aus den leichter abtragbaren Vulkantuffen, teilweise von Lössschichten überdeckt – dort befinden sich die Wein- und [...]

  Dieser 376 m hohe Gipfel südöstlich von Tapolca ist zunächst einmal ein Burgberg. Das gar nicht so kleine Plateau weist Mauerreste einer Festung auf, die  sowohl gegen die Türken als auch gegen die habsburgischen Angreifer erfolgreich verteidigen werden konnte. Erst nach Niederschlagung des ungarischen Freiheitskampfes unter Rakoczi Anfang des 18. Jhdts. wurde die Burg  [...]

Eigentlich wäre ein kurzer Thermen- und Wanderurlaub in Slowenien am Programm gestanden, aber weil dort alles ausgebucht war, fragten wir in dem uns schon vom Vorjahr bekannten Hotel Pelion in Tapolca an – bestes Angebot für vier Tage im ****sup. – und schnell entschlossen reserviert. Immerhin hatten wir Glück durch die Anreise bereits am Donnerstag, [...]

Nächste »