Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Puchenstuben' Kategorie

Wie oft wir schon auf dem Hochstadelberg (so heißt dieser Gipfel eigentlich, Bergname kommt von der einem Stadeldach ähnlichen Form)?! Es war der erste hohe Berg, als ich auf Nachkriegserholung einen Sommer lang bei der “Koller Pepperl” gewesen bin. Ob der Schneeberg mit meinen Eltern noch vorher war, weiß ich gar nicht, denn auf dem [...]

Das war am 3. November eine der letzten noch ausständigen Touren für mein Projekt “Voralpen neu”, und der Tag war so halb und halb richtig… Die Tour von Frankenfels nach Puchenstuben über Frankenfelsberg – Schlagerboden und den Puchenstubener Wallfahrerweg kannte ich schon von meinen Pilgerwegen, außerdem im Sommer noch nachgeprüft. Die Gegenrichtung sollte die beiden [...]

Seit mehr als einem Monat hinkt jetzt der Winter so vor sich hin… ohne Frost (für einen ordentlichen Raureif) und ohne Schnee. Also schaut es schlecht aus – auf Pisten und Loipen und im Tourengelände, jeder kann oder will ja nicht unbedingt in den fernen Südwesten fahren, in die Karnischen oder nach Osttirol. Also bleiben [...]

Na, welchen “Kogel” wohl – natürlich auf den Tirolerkogel bei Annaberg! Wenn am letzten Sonntag, 1. Dezember und 1. Adventsonntag und wettermäßiger Winteranfang, alle Schitourenrouten so überlaufen waren wie diese… dann weiß man, was “in” ist bei den Outdoorsportlern. Die hübsche Schneeauflage von Mitte der Vorwoche ist im Gölsental schon wieder spärlicher geworden, aber vom [...]

… sollte eigentlich besser heißen: Der bei uns, Anni und mir, so beliebte Hochstadelberg! Der “Stadelberg” (so heißt er nach der einem Stadeldach ähnlichen Form) war so um 1948 mein erster Tausender, als ich zur Erholung bei der Koller-Pepperl im Haus des Jägers Höblinger oberhalb von Erlaufboden war. Wiederentdeckt haben wir diesen netten Gipfel mit [...]

Samstag, 13. Oktober, war ein typischer launischer Föhntag – heraußen in den Tälern eine Hochnebeldecke, rund um den Ötscher eine Zeit lang sonnig, aber im Süden über den Mariazeller Bergen bereits eine Wolkenmauer… Nach einer kurzen Nachschau in unseren Schwammerlrevieren – die Saison ist endgültig vorbei! – war die Brandmauer unser Ziel, wo mich der [...]

Zwar war ich eine Zeitlang in unmittelbarer Nachbarschaft des Ötschers zuhause – als Volksschullehrer in der damals noch ca. 60 Kinder umfassenden achtstufig-zweiklassigen Annaberger Schule (daher fühle ich mich sogar nach der langen Zeit immer noch dort ein bisschen daheim). Aber mein erstes Buch widmete ich doch den “Voralpen an Traisen und Gölsen” – war [...]

Als Gegenstück zu meiner Fotofahrt am 1. Mai (2012) für Ötscherbilder aus dem Mostviertel habe ich mir den allerschönsten Herbsttag für die nordöstliche Seite des Ötschers ausgesucht. Es war am Samstag, 6. Oktober,  an dem – wie von der “Eisenstraße” gemeldet – 900 Personen mit dem Ötscherlift befördert wurden. Am Gipfel werden es durch die [...]

Vorausgeschickt – für uns heißt er wie bei den Einheimischen einfach “Stadelberg” (so wie der Gippel von Giebel, also nach seiner dachartigen Form benannt), und wir gehen sozusagen schon ewig hinauf zu dieser einmalig schönen Aussichtswarte! Seit vorigem Jahr gibt es dort wirklich allerhand Neueinführungen: einen kostspielig und eigentlich beispielhaft ausgebauten Parkplatz beim “Ötscherblick” (dafür [...]

Den Ötscher von den schönsten Seiten zu fotografieren – da darf der Blick vom Hochstadelberg zwischen Lassingtal und Wastl am Wald nicht fehlen! Ein Stück Nordwand rechts, die Südflanke mit den Kar-Nischen links, dazu aber noch in Bildmitte der Rauhe Kamm (ich bleib bei dieser Schreibung) mit der in die Taltiefe der Erlauf fortgesetzten Grießwand [...]

Nächste »