Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Puchenstuben' Kategorie

Die Vorderen Tormäuer von Trübenbach aus habe ich heuer schon begangen und fotografiert. Die Zufahrt über Annaberg erschien uns immer günstiger, aber bei der Tour auf das Hochbärneck über Puchenstuben und durch das Pielachtal haben wir schon bemerkt, dass diese Route gar nicht so viele Kilometer hat, wenn auch eine sehr kurvige Strecke ist (für alle [...]

“Zurück zu den Wurzeln!” so könnte es nun heißen, denn jetzt steht der Ötscher am Programm. Nach den Bildern aus dem blühenden Mostviertel, Lassingfall – vordere Ötschergräben – Hintere Tormäuer und Teufelskirche – Vordere Tormäuer bis Schulsteg, ging es heute zur Nahsicht der Ötscher-Nordseite. Diese zeigt sich in voller Breite vom Hochbärneck. Dazu mein Wandertipp: [...]

Im Hochland zwischen Puchenstuben – Wastl – Annaberg kommen wir uns immer vor, als seien wir ins Waldviertel gefahren, dabei “nur” 55 km von St. Veit. Dort ziehen dichte und kaum von Lichtungen, höchstens Schlagflächen, unterbrochene Bergwälder über die sanften, von einem Relief der Tertiärzeit (wie auf den Hochflächen der Rax etwa !) übrig gebliebenen [...]

Leider kommt Eveline diesmal schon an ihr Ziel (wenn auch mit einer “Fleißaufgabe”) – die erste Hälfte der Haute Route NÖ ist geschafft! Je weiter der Bericht fortgeschritten ist, nein eigentlich schon vom 2. Tag an, wurde es immer spannender und intensiver. Für mich, der ich diese Gegenden wirklich gut kenne (wenn auch nicht aus [...]

  Jetzt “schwimmt” uns die verschneite Au in Stopfenreuth wahrscheinlich  wieder davon – wenn die Temperaturprognose stimmt, dann bald – spätestens bei der Schneeschmelze, wenn die Donau übergeht! Aber die Nationalpark-Aulandschaft ist jetzt ohnehin darauf eingerichtet worden, dass Durchlässe im Uferdamm mehr Wasser in die Altarme bringen können. Weitere Nachrichten aus der Au – über [...]

Ein besetztes “Parkplätzchen” und die gar nicht unangenehmen Folgen Über den Hochstadelberg zwischen Annaberg und Puchenstuben habe ich schon mehrfach berichtet. Die Schitour über den Südhang beginnt bei einem abzweigenden Forstweg, noch dazu in einer scharfen Straßenkurve etwa 2 km vom Lassinghof. Dort standen schon drei Stadelberganwärter bzw. ihre mit PL und W gekennzeichneten Autos. Also [...]

Es gibt wenige Gipfel - alpin geformte und markant erscheinende noch dazu, die man mit gewöhnlichen Langlaufschiern besteigen und vor allem auch abfahren kann. Bei entsprechenden Schneeverhältnissen selbstverständlich, also harte (aber nicht eisige) Unterlage und nicht zu tiefer Pulverschnee darauf (optimal knöcheltief). Oder ein butterweich aufgetauter Firn im Frühjahr (ohne eisige Stellen dazwischen), aber soweit sind [...]

  Mit 300 m Höhenunterschied fällt die Abfahrt zwar nicht recht aergiebig aus. Aber als kleine Tour mit herrlicher Aussicht ist sie zurecht beliebt. Allerdings zu beachten – reiner Südhang im oberen Teil, nur im unteren Abschnitt durch Waldränder etwas beschattet, daher rasch pappig oder bruchharschig oder firnig! Ein Genuss für die Abfahrt ist daher [...]

  An den kurzen Wintertagen, wenn noch dazu wegen der Ferien später aufgestanden wird, reicht es oft nicht für eine ausgedehnte Tour. Da passt der “Stadelberg” mit seinen 300 m Höhenunterschied gerade für ein paar Stunden “auslüften”. Noch dazu kommen alle Wintersportler auf dem – jetzt exakt – 1285 m hohen Hochstadelberg zwischen dem Annaberger [...]

« Zurück