Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Wiesenwienerwald' Kategorie

Ein “starker” Tag, dieser Mittwoch, 20. November. Schon vormittags 1 1/2 Stunden Rückengymnastik im Fitnes-Center Reisenbichler bei uns in St. Veit. Dann nachmittags am Gföhlberg – eigentlich nur als Spaziergang gedacht, mehr als die Hälfte davon wurde allerdings eine Herumkraxlerei im “Sandstein-Wienerwald-Gebirge”. Immerhin ist der Gföhlberg der zweithöchste Gipfel des Wienerwaldes und sogar viel alpiner [...]

Am Sonntag, 10. November, von Schwarzenbach auf der tut gut-Route 2 zur Stockerhütte, dort Mittagseinkehr. Aufstieg über den Lurgerweg zum Schwarzenbacher Rundwanderweg-01 entlang der blauen Markierung und Abstieg über Zehethofer und Leitner, ebenfalls auf derm Rundweg-01, alles auch mit tut gut-Route 2 beschildert. Leider kann ich durch einen Fehler in meinem Photoshop die anderen Bilder [...]

- bei der Wanderung von der GEISEBEN zum GEISBÜHEL  aufgenommen. War gestern eine wunderschöne Wanderung und ergiebige “Fototour” (Bericht folgt noch). Heute etwas schlichter im Kerschenbach westlich der Kukubauerhütte – dabei am Waldrand oberhalb Hochedler den ? letzten ? Herrenpilz gefunden. Der “Herr Pilz” ist gleich in Gemüsebegleitung ins Mittagessen gewandert…

Der Gföhlberg ist zwar stellenweise sehr steinig, aber zum Klettern gibt es dort eher nichts ausgeprägt Felsiges. Eine Möglichkeit ideal mit Kindern – in der “Kinderhütte” die Kinder-Kletterwand!

… zwar nicht als Tour (obwohl beim heutigen idealen Wanderwetter viele Marschierer unterwegs), aber trotzdem hübsche Natur! Nach Hochwasser und Saharahitze und schon wieder Schlechtwetter – jetzt endlich angenehme Tage ohne zu große Hitze und Luftfeuchtigkeit, trotz noch kühlem Wind ein angenehmer Sommer. Vom Bankerl an der Zehethofer Höhe ergibt sich ein besonders malerischer Ausblick [...]

“Herrenpilze sind im Kommen!” Diese Nachricht lockte uns Sonntag vormittags (23. Juni) schnell hinaus in das (angebliche) Schwammerlparadies Kerschenbach. Nun – im gerade geöffneten Gasthaus “Schußluckn” wäre sich nicht einmal Teller Schwammerlsuppe mit unserer Beute ausgegangen. Aber immerhin – zwei mittelgroße und ein kleiner Herrenpilz waren es doch, und sie haben gleich unser Sonntagsessen verfeinert. [...]

… unter der Hochnebeldecke, die an den letzten Tagen über dem Wienerwald und dem Voralpenrand gelegen ist. Wir blieben trotzdem heraußen im Gölsental, eigentlich auf dem Hauptkamm des Wiesenwienerwaldes (wenn sich auch die GenussRegion Elsbeere nun unter Einfluss vom Mostviertel-Tourismus nicht mehr so nennt, bleib ich doch bei meiner “geografischen Schöpfung”). Eine Route zum Spazieren [...]

… aber für einen kurzen “Sonnenspaziergang” gleich von der Haustür weg bestens geeignet (wir wohnen sozusagen am Bergfuß), daher machte sich Anni gestern (15. Jänner) gleich vormittags auf den Weg, selbstverständlich mit der Kamera!  Hippler kommt vom mittelhochdeutschen Wort “hubel” = Hügel, und das passt auch bestens zum Hipplerkogel, der sich unmittelbar an der Wienerwaldseite [...]

Wer eine schön lange Wanderung zwischen Pielach- und Traisental machen will (mit der Mariazellerbahn von St. Pölten nach Hofstätten-Grünau, Rückfahrt von Rotheau-Eschenau), kommt auf die wundervoll sanften Hügelberge der Sandsteinzone. Oder von Rotheau führt sogar eine rote Markierung zur Meiselhöhe und zum Kaiserkogel – aber am Meiselberg vorbei. Denn dort gibt es nur Wiesenwege und [...]

So schön kann Winter sein! Gerade habe ich meinen Vorschlag in der Arbeiterkammer NÖ Zeitschrift treff 6/2012 bekommen und auch die Nachricht, dass dieser (wie bei allen AK-Beiträgen) auch bei den Naturfreunden online ist: www.niederoesterreich.naturfreunde.at  > Berichte > Berichte & Reportagen (so kommt man leichter hin, weil immer ein bisschen versteckt). Bild oben – Stimmung [...]

« Zurück - Nächste »