Feeds
Artikel
Kommentare

Archiv für die 'Gurktaler Alpen' Kategorie

Aus allen Richtungen und von weit her ziehen Pilger nach Gurk, wo die Schutzpatronin Kärntens, die hl. Hemma, verehrt wird. Diesen „Hemmawegen“ nachzufolgen – zu Fuß als Wallfahrer oder bei einem Kunstausflug – vermittelt mehr als nur ein Erlebnis der geschichtsträchtigen Landschaft im südlichsten Bundesland Österreichs. Der Gegensatz könnte nicht größer sein – ein behäbiges, [...]

Von Metnitz nach Gurk     Die Routenbeschreibung Der Hemmaweg führt kurz in den unterhalb des Ortes abzweigenden Vellachgraben hinein und quert dann durch die Waldhänge Richtung Grades direkt zur Wallfahrtskirche (Kirchenschlüssel im bewohnten „Mesnerhaus“). Man kann jedoch auch auf der asphaltierten Seitenstraße über Maria Höfl (Wallfahrtskirche) in den Ort Grades gehen, um dort (Info [...]

Von St. Lambrecht nach Metnitz   Die Routenbeschreibung Von der südlichen Lambrechter Vorstadt geht es durch den Auerlinggraben hinein in die Metnitzer Berge mit dem östlich davon aufsteigenden Gipfel der Grebenzen. Nach 5 km auf Asphalt kommt man auf Sandstraße an dem rechts abseits gelegenen Auerlingsee vorbei und gelangt über den Sattel an der Kärntner [...]

Aus meinem Artikel im Naturfreund 4/2011: „Wanderschuhe und Rucksack her und nichts wie raus!“ So klingt wohl mancher Wunschtraum im eintönigen oder stressigen Alltag, wenn man schon einmal vom „Wandervirus“ befallen worden ist. Die Wirklichkeit schaut freilich anders aus! Soll es nicht bloß auf einen nahen und wohlbekannten Hausberg gehen, bedarf es für eine Wandertour, [...]

Gerade erleben wir die vielleicht letzten spätsommerlichen Tage, denn schon ist ein tiefherbstlicher Kälteeinbruch angekündigt. Die Zugvögel scheinen schon etwas zu spüren, denn mehrfach waren Wildgänse am Durchflug, und heute früh trieben sich einige Bergfinken im Garten herum. Anni sah sogar ein paar Schopfmeisen! Wenn im Norden die Kältezeit einbricht, ist es für diese Vögel [...]

Wimitz – wo soll das denn sein? In den Wimitzer Bergen natürlich und in Kärnten, aber eigentlich bezeichnet dieser Name ein völlig abgeschiedenes und nur spärlich besiedeltes Tal der südlichen Gurktaler Alpen. Genaueres zur Geografie: Von Westen nach Osten verlaufen sowohl das Glantal zwischen Feldkirchen und St. Veit als auch das mittlere Gurktal bei Weitensfeld [...]

Die Stimmung dieser Bilder lässt eher an den Herbst denken als an die gerade beginnenden beiden schönsten Wochen des Sommers 2011! Schauplatz ist der Urbansee beim Bergort St. Urban, zwischen Feldkirchen in Kärnten und St. Veit an der Glan gelegen, hoch am Hang der auch als Schigebiet bekannten Simonshöhe. Zwei Wochen Urlaub, zuerst dort in [...]

Unsere Runde zur Leonhardkirche (1036 m) Vom Ofner aus zeigt sich das Kirchlein etwas tiefer (um 70 Höhenmeter) am gelichteten Talschlusshang des Höllgrabens (daher heißt die Gegend wohl Höllein). Wer nicht am Hemmaweg Richtung Friesach bleiben, sondern zum hl. Leonhard will, geht gleich nach dem Ofner´schen Stallgebäude (Hemmazeichen) auf der folgenden Wiese rechts eine kurze [...]

Zwischen Friesach und Gurk führt die letzte Etappe des Hemmaweges vom slowenischen Crna na Koroskem (im altkärntnerischen Miestal) –  ebenso wie mein Wandervorschlag “Auf dem obersteirisch-kärntnerischen Hemmaweg” – über die östlichen Ausläufer der Metnitzer Berge. Dieses über 1200 m ansteigende Bergland ist an der Südseite bergbäuerlich besiedelt und in zahlreiche, zum Gurktal hinabziehende Gräben gegliedert. [...]

Wenn wir uns im obersteirisch-kärntnerischen Gebiet aufhalten, beschäftigen uns immer wieder die Hemmawege. Unter diesen Weitwanderrouten nach Gurk ist jene von Admont die längste – insgesamt 173 km mit 50 Stunden Gehzeit und fast 5000 m zu bewältigenden Höhenunterschieden. In Oberwölz teilt sich der Admonter Hemmaweg – über St. Peter am Kammersberg und die Stolzalpe [...]

« Zurück - Nächste »