Feeds
Artikel
Kommentare

Königsalm mit Kl. und Gr. Königskogel

Ausgang am Beginn des Erzherzog Johann Wanderweges in Mooshuben. Über genannten Weg nach Schöneben weiter zur Höhenreithalm und auf unmarkierten Steig auf den Fallenstein. Steiganfang schwer zu erkennen. Auch der Ausstieg auf die Alm am Fallenstein ist nicht einfach da zur Zeit alles überwuchert ist. Kaum Steigspuren zu sehen. Über den Gipfel absteigen in einen kleinen Sattel von wo es dann zum Geisterstein unmarkiert weitergeht. Vom Gipfel des Geisterstein südlich hinab zur Dürriegelalm. Kurze Rast und über Forststrasse zurück nach Schöneben danach wie Anstieg zurück nach Mooshuben.

Fallensteingipfel

Höhenreithalm

Mountenbiketour

Kukubauerhütte

Ausgangsort Wagram-Wilhelmsburg-Kreisbach-Katzelhofer Höhe-Haberegg-Kukubauerhütte-Brennhof-Durchlasbauer-Eibenbergerhof-Michelbach-Nützling-Pyhra-Wagram.

Kuhalm

Aus Oberwegscheid ins Türntal auf den Zinken. Abstieg über hintere Halterhütte zum Kastenriegel und druchs Ramertal zurück zum Ausgagnsort.

Aufstieg zum Kreuz

Zinkengipfel

Am Ochsenkopf

Von Lebernegg über Gstettenhof auf den Ochsenkopf. Danach zum Markierten Weg vom Freinsattle auf die Studen. Vorher unmarkiert zumRingboden 1332m. Unmarkiert hinüber zum Haselspitz. Abstieg über Forststrassen in Richtung Hönbichler um zum ausgangsort zurückzukehren.

Hotel Gufler

Churburg

Unsere Unterkunft in Schluderns. In unmittelbarer nähe eine super Einstiegswanderung.

In Schluderns angekommen geht es den Sonnenberg hoch, vorbei an der Churburg, einer der schönsten Schlossanlagen Südtirols (Prädikat Sehenswert!). Weiter geht es steil hinauf, nicht überall stehen hier schattenspendende Bäume. Nachdem wir die Wiesen um den Vernalhof oberhalb von Schluderns passiert haben, erreichen wir den Bergwaal.

Der Waalweg führt uns in das bewaldete Matschertal. Wo der Waal seine Wasserzufuhr bekommt, in der Schlucht des Saldurbaches, überqueren wir die Talmitte, um auf der anderen Seite den Leitenwaal Richtung Schluderns zurück zu wandern. Dabei kommen wir an Ganglegg vorbei, einer unscheinbaren Schieferkuppe, die Fundstätte von Überresten einer befestigten Höhensiedlung der Bronze- und Eisenzeit ist. Einige nachgebaute Behausungen aus verschiedenen Epochen kann man hier besichtigen. Zurück in Schluderns gibt das dortige Vintschger Museum tiefere Einblicke in die Siedlungsgeschichte.

Schlucht des Saldurbaches

Glaneggweg

Aussichtslattform Glanegg

Durch Zufall auf die Zufallhütte. Allerdings vor ca. 30 Jahren mit Freund Goluch Toni zum Schitourengehen. Unser damaliges Ziel war der Cevedale und die Zufallhütte unser Ausgangsort. Da ich nun mit meiner Frau in der nähe urlaubte wollte ich ihr unbedingt das Martelltal und die Zufallshütte zeigen. Ledier war die Hütte noch geschlossen. Auch die Martellerhütte war geschlossen.

Zufallhütte

Ältere Artikel »